Das größte Free-Festival Südenglands: RoxMusica&Arts

Zwei Tage lang tolle Unterhaltung, gute Musik und prächtige Stimmung in der Stadt und am Strand – das garantiert das Rox Festival im Sommer - ohne dafür Eintrittsgeld zu verlangen, das größte Free Festival in Südengland.

Steve Goodheart, der Direktor und Gründer des „Rox Music and Arts-Festival“ steuert die organisatorische Herausforderung, wenn wieder Zigtausende aus Südengland die kreative Atmosphäre am Strand zwischen dem Royal Norfolk Hotel, dem Rock Garden und der Pier genießen wollen. Ende Juli wird nicht nur Rock-Musik gespielt wie der Name vermuten lässt. Viele Liedermacher, junge und erfahrene Coverbands und zahlreiche Künstler aus der weiteren Region nutzen die Gelegenheit, um auf einer der Bühnen aufzutreten. Goodheart sieht allerdings in einem schwierigen wirtschaftlichen Klima immer größere Probleme, die rund 40 000 Pfund für die Infrastruktur aufzubringen. Denn viele der Bands spielen ohne Honorar oder nur zu erschwinglichen Konditionen. Technik und Bühnen, Security, Sicherheitsmaßnahmen – all das kostet viel Geld. Deshalb sucht das Festival über seine Homepage www.RoxMusicandArts.org immer wieder ehrenamtliche Helfer, um möglichst viele Kosten sparen zu können.

Meist wird das Festival von rund 40 000 Menschen besucht, auch konnte man 2012 die olympische Eröffnungszeremonie von London auf einer Großleinwand verfolgen. In einem Vierteljahrhundert sind über 7000 Musiker und Künstler in Bognor Regis aufgetreten, rund 750 000 Besucher haben die Festivals genossen. Je nach Wetter schwanken die Besucherzahlen sehr.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen