Der goldene Strand von Wittering

Bognor Regis

Bognor Regis

Daneben gibt es immer wieder ein Jugendprogramm. Bislang konnten Bob Bonner und Terry Armitstead immer ein interessantes jugendgerechtes Programm parallel zu den Besichtigungen der älteren Teilnehmer auf die Beine stellen. Dabei haben sie auch die beliebten Strände besucht. Meist ist die Autoschlange vor dem sehr schönen und naturbelassenen West Wittering Beach an die vier Kilometer lang. Alle Parkplätze sind ausgebucht.

Auch in Bognor selber sind die Kiesstrände gut besucht, aber in Wittering ist die Naturlandschaft einfach sehr attraktiv. Außerdem gibt es dort Sand. Der künstlich aufgebrachte Kiesstrand in Bognor Regis selber hat der englischen Partnerstadt dagegen zur häufigen Verleihung der blauen Flagge für einen der saubersten Strände in Südengland verholfen.

Besucher finden auch den Vergnügungsmarkt im Hotham Park im Zentrum von Bognor bei sonnigem Wetter attraktiv. Aber eigentlich könnte man jedes Wochenende im Sommer kommen und dabei viele schöne Veranstaltungen und Live-Konzerte erleben. Malcom Hunter, Sprecher des Hotham Heritage Trust zählte den Markt 2016 mit vielen mittelalterlichen Attraktionen zu den schönsten, die je stattgefunden haben. Clowns, Tanzdarbietungen, Kunsthandwerk, eine Samba-Gruppe, und Darbietungen einer Hundestaffel sowie Bogenschießen und eine Greifvogel-Schau waren neben den Alpaca-Ritten besondere Attraktionen.

Die beiden Künstler Gerry und Alice wollten dabei ins Guiness Buch der Rekorde. Und zwar nicht selber, sondern mit ihrer Idee, Kinder von acht bis 13 dazu anzustiften, unzählige Teile eines riesigen Kunstwerkes beizusteuern. Die Mosaikstücke sollen dann in Cafés oder anderen öffentlichen Orten aufgehängt werden. Die Ergebnisse dieses „Young at art“-Projektes wurden dann Ende August öffentlich vor dem Regis Centre, der privaten Stadthalle von Bognor Regis ausgestellt.

Englisch-Polnisches Jugendzentrum – ehrenamtlich aufgebaut

Bognor scheint jünger zu werden. Und ein gutes Zeichen für die Verständigung zwischen Einheimischen und der größten Ausländergruppe ist der Aufbau des ersten Polnisch-Englischen Zentrums in West Sussex. Das Ehepaar Louis und Joanna Harrison haben seit 2016 für junge Menschen aus den beiden Herkunftsländern ein Jugendzentrum auf privater Basis aufgebaut. Die beiden stehen mit ihren ehrenamtlichen Helfern täglich von 9:30 Uhr bis 17 Uhr für die Besucher zur Verfügung. Das Ziel ist, für englische und polnisch-sprechende Besucher geeignete Ansprechpartner zu haben. Die Harrisons rechnen mit viel Zulauf aus der rund 7000 Menschen zählenden Gruppe der aus Osteuropa stammenden Menschen rings um Bognor Regis.
Schade nur, dass auch solche Initiativen nicht zu einem anderen Ergebnis bei der Brexit-Wahl geführt hatten…..

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen